Daten und Fakten

Die Umsetzung des Films

Renderrechner

Für die stereoprojektive Umsetzung musste der Film zweimal, für jedes Auge getrennt erstellt werden.
Insgesamt wurden über 100.000 Einzelbilder berechnet, jeweils 50.000 Bilder für das linke und das rechte Auge.

Die gesamte Renderzeit zur Berechnung der Bilder betrug dabei über 100 Tage.
Zur Bewältigung dieser Aufgabe wurden bis zu 50 Rechner parallel eingesetzt, die zusammen stattliche 170GHz Leistung zur Verfügung stellten.

Der Speicherbedarf aller benötigten Einzelbilder für den Film beträgt 1.500GB!

Der fertige Film

Intro Film

Der fertige Film hat eine gesamte Spieldauer von ca. 20 Minuten.

Er wird stereoprojektiv im Polariationsverfahren mit 2 Hochleistungsbeamern dargestellt. Jeder Beamer hat einen Lichtstrom von 3500 ANSI-Lumen.

Für eine leuchtstarke und kontrastreiche Darstellung erfolgt die Projektion auf eine silberbeschichtete Leinwand mit den Maßen 5,35 Meter mal 3 Meter.

Für eine ensprechende räumliche Klanguntermalung, wurde der Film in DolbyDigital 5.1 vertont.

Vorführung

Kinosaal

Der Film wurde am 19.07.2007 uraufgeführt und wird seit dem mehrfach täglich in einem Kinoraum auf dem Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden präsentiert:

April bis Oktober: täglich 10 bis 18 Uhr
November bis März: Dienstag bis Sonnatg 10 bis 16 Uhr

Pro Vorstellung können bis max. 40 Personen den 20 minütigen Film anschauen.

Es ist eine Kombikarte mit Besichtigung des Museums Schloss Wilhelmsburg und der 1:1-Raumkopie der Iweinmalereien erhältlich!

Anmeldung und Buchung über: Schloss Wilhelmsburg, Museum; Schlossberg 9; 98574 Schmalkalden
Telefon: +49 (0) 36 83 - 40 31 86; Email: museum.sm@t-online.de